Schule

140x140

Turbenthal


...

Ziele der ElternMitWirkung

Qualitätssteigerung Oberstes Ziel der Elternmitwirkung ist eine Qualitätssteigerung von Bildung nd Erziehung der Schülerinnen und Schüler
Kontakte schaffen Kontakte zwischen Schule und Eltern, in unterschiedlichen Formen und auf unterschiedlichen Ebenen, bilden die Basis für eine gute Zusammenarbeit. Elternmitwirkung sorgt deshalb für regelmässige Kontakte zwischen Schule und Eltern und unter den Eltern.
gegenseitiges Verständnis Gesicherte Kontakte, transparente Information und gemeinsames Tun schaffen gegenseitig Verständnis, Respekt und Vertrauen
Rollen- und Aufgabenklärung Elternmitwirkung macht Rollenunterschiede bewusst und bemüht sich um die gegenseitige Anerkennung. Elternmitwirkung klärt die Rollen und Aufgaben der Beteiligten und regelt die Beziehung Schule–Eltern.
gemeinsame Entscheidungen Im Schnittbereich der gemeinsamen Zuständigkeit von Schule und Eltern werden Entscheidungen gemeinsam gefällt. Wo Eltern Betroffene sind, werden sie einbezogen. Wo ihr Blickwinkel und ihre Erfahrungen wichtig sind, werden sie in Feedbackprozesse eingebunden.
Plattform Elterngremien bieten den Eltern eine Plattform, um ihre Anliegen einzubringen
Eltern als Ressource Viele Eltern haben private und berufliche Kompetenzen, Mittel, Beziehungen und Zeit, welche für die Schule genutzt werden können. Elterngremien sind Lobbys für schulische Interessen und finanzielle Mittel.
Integration Elternmitwirkung setzt sich für die Integration aller Schülerinnen und Schüler und aller – insbesondere auch der schulfernen – Eltern ein.
am gleichen Strick ziehen Friedliches Zusammenleben im Lebensraum Schule und wirksames Unterrichten benötigen Verhaltens- und Arbeitsregelungen. Die Wirksamkeit erhöht sich, wenn sie gemeinsam mit den Betroffenen erarbeitet und von ihnen mitgetragen werden. Ebenso steigt der Erfolg erzieherischer Massnahmen, wenn Eltern und Lehrpersonen am gleichen Strick ziehen.
dauerhafte Sicherung Durch die Elternmitwirkung wird die Zusammenarbeit institutionell verankert und damit dauerhaft gesichert.
Praxishilfen Die Elternmitwirkung ist ein Gewinn für alle: Für Schülerinnen und Schüler (klarere Orientierung, interessante Projekte, Unterstützung etc.), Eltern (Einfluss, Meinungs- und Erfahrungsaustausch, geregelte Kommunikationswege etc.) und Lehrpersonen (Rückmeldungen, Ressourcen, geteilte Verantwortung etc).
Link zur Bildungsdirektion Auszug aus der Bildungsdirektion des Kanton Zürichs
Link zur Bildungsdirektion

emw

Ziele

Oberstes Ziel der Elternmitwirkung ist eine Qualitätssteigerung von Bildung nd Erziehung der Schülerinnen und Schüler

Qualitätssteigerung

Kontakte zwischen Schule und Eltern, in unterschiedlichen Formen und auf unterschiedlichen Ebenen, bilden die Basis für eine gute Zusammenarbeit. Elternmitwirkung sorgt deshalb für regelmässige Kontakte zwischen Schule und Eltern und unter den Eltern.

Kontakte schaffen

Gesicherte Kontakte, transparente Information und gemeinsames Tun schaffen gegenseitig Verständnis, Respekt und Vertrauen.

gegenseitiges Verständnis

Elternmitwirkung macht Rollenunterschiede bewusst und bemüht sich um die gegenseitige Anerkennung. Elternmitwirkung klärt die Rollen und Aufgaben der Beteiligten und regelt die Beziehung Schule–Eltern.

Rollen- und Aufgabenklärung

Im Schnittbereich der gemeinsamen Zuständigkeit von Schule und Eltern werden Entscheidungen gemeinsam gefällt. Wo Eltern Betroffene sind, werden sie einbezogen. Wo ihr Blickwinkel und ihre Erfahrungen wichtig sind, werden sie in Feedbackprozesse eingebunden.

gemeinsame Entscheidungen

 

Elterngremien bieten den Eltern eine Plattform, um ihre Anliegen einzubringen.

Plattform

Viele Eltern haben private und berufliche Kompetenzen, Mittel, Beziehungen und Zeit, welche für die Schule genutzt werden können. Elterngremien sind Lobbys für schulische Interessen und finanzielle Mittel.

Eltern als Ressource

Elternmitwirkung setzt sich für die Integration aller Schülerinnen und Schüler und aller – insbesondere auch der schulfernen – Eltern ein.

Integration

Friedliches Zusammenleben im Lebensraum Schule und wirksames Unterrichten benötigen Verhaltens- und Arbeitsregelungen. Die Wirksamkeit erhöht sich, wenn sie gemeinsam mit den Betroffenen erarbeitet und von ihnen mitgetragen werden. Ebenso steigt der Erfolg erzieherischer Massnahmen, wenn Eltern und Lehrpersonen am gleichen Strick ziehen.

am gleichen Strick ziehen

Durch die Elternmitwirkung wird die Zusammenarbeit institutionell verankert und damit dauerhaft gesichert.

dauerhafte Sicherung

Die Elternmitwirkung ist ein Gewinn für alle: Für Schülerinnen und Schüler (klarere Orientierung, interessante Projekte, Unterstützung etc.), Eltern (Einfluss, Meinungs- und Erfahrungsaustausch, geregelte Kommunikationswege etc.) und Lehrpersonen (Rückmeldungen, Ressourcen, geteilte Verantwortung etc).

Praxishilfen

Auszug aus der Bildungsdirektion des Kanton Zürichs

Link zur Bildungsdirektion



aktualisiert am 10-08-2018

Copyright © 2018 · Markus Küng